COVID-19 Finanzierungsagentur des Bundes GmbH (COFAG)

Zu den Förderstellen >>

COFAG

Gründung und Aufgabe der COFAG

Im März 2020 wurden der österreichischen Wirtschaft 38 Milliarden Euro zur Unterstützung in der Corona-Krise zugesichert. 15 Milliarden Euro davon, die Mittel aus dem sogenannten Corona-Hilfsfonds, werden von der COFAG verwaltet.

Das österreichische Parlament hat Anfang April 2020 ein entsprechendes COVID-19-Gesetzespaket beschlossen, um die erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung des SARS-CoV2-Erregers und wirtschaftliche Hilfsmaßnahmen für die österreichische Wirtschaft zu setzen.

Aufgabe der COVID-19 Finanzierungsagentur des Bundes GmbH (COFAG) ist es, rasch und effizient, transparent und nachvollziehbar finanzielle Maßnahmen zur Erhaltung der Zahlungsfähigkeit und zur Überbrückung von Liquiditätsschwierigkeiten der österreichischen Unternehmen während der Corona-Krise zu ergreifen. Die COFAG stellt für heimische Unternehmen Garantien, Fixkostenzuschüsse und den Lockdown-Umsatzersatz bereit.

01

Ziel der COFAG

  • Zahlungsfähigkeit erhalten, Liquiditätsschwierigkeiten überbrücken
02

Zweck der COFAG

  • Unabhängige und weisungsfreie Institution, in der die Entscheidung über Mittelvergaben gebündelt und professionalisiert erfolgt 
03

Aufgabenerfüllung

  • Rasche und effiziente Abwicklung über bereits eingespielte Prozesse anerkannter Institutionen (OeKB; aws; ÖHT)
  • Die Hausbank ist erster Ansprechpartner der österreichischen Unternehmen
04

Volle Transparenz

  • Entscheidungen der COFAG erfolgen transparent und nachvollziehbar entlang der vorgegebenen Richtlinien und unter Einhaltung der definierten Entscheidungsprozesse
  • Die Stakeholder der Republik sind über den Beirat über alle Entscheidungen informiert, und haben gegenüber dem Aufsichtsrat ein suspensives Vetorecht
  • Regelmäßige Berichterstattung an BMF und über BMF an den Nationalrat